13. Februar 2017 Rückblick

Schülerparlament zum Thema Kinderrechte

In der Schülerparlamentssitzung am 10. Februar 2017 beschäftigten sich die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Klassen 3 und 4 in Gruppen mit dem Thema Kinderrechte. Sie erfuhren, dass in der Kinderrechtskonvention von 1989 der Vereinten Nationen Rechte von Kindern festgeschrieben wurden, die in jedem Land der Welt gelten.

Leider ist die Kinderrechtskonvention nur eine Reihe von Vorschlägen und nicht alle Länder schaffen es, die Kinderrechte auch wirklich durchzusetzen. Aber seit es die Konvention gibt, hat sich in vielen Ländern für Kinder etwas verbessert und viele Länder bemühen sich, die Kinderrechte zu schützen.

Die DS Schule Pudong achtet die Kinderrechte. Wir wollen, dass Kinder hier etwas zu sagen haben und ihre Meinung gehört und bedacht wird. Dazu leistet das Schülerparlament einen wichtigen Beitrag.

Zum Schluss bekamen die Klassensprecherinnen und Klassensprecher ihre neuen Ausweiskarten, die sie als Mitglied des Schülerparlaments ausweisen.

Judith Fischer

 

Wie die Kinder die Parlamentssitzung fanden, geben die Zitate wieder:

„Wir haben über Kinderrechte gesprochen. Nicht in allen Ländern werden die Rechte eingehalten, das ist schade.“ Sophia, 4a

„Ich fand es interessant, dass wir über Kinderrechte gesprochen haben. Ich habe gelernt, dass Kinderrechte noch gar nicht so lange gelten und ich finde sie sehr wichtig.“ Helena, 4b

„Es war toll, etwas über Kinderrechte zu lernen. Besonders für Klassensprecher ist es wichtig, das Recht auf Meinungsfreiheit und Recht auf Gleichheit zu kennen.“ Lea, 4b

„An unserer Schule werden die Rechte gehalten und wir können mitbestimmen, das finde ich toll!“ Tim, 3b