Toller Erfolg: Fünf Jahre Forderunterricht in Elektronik

Der Forderkurs Elektronik besteht seit fünf Jahren an der DS Shanghai Pudong und bringt den Schülern das Löten von unterschiedlichen Schaltkreisen näher. Die Acht- und Neuntklässler berichteten am 20. Juni 2018 von ihren Erfahrungen im Kurs.

Schülerstatements

Im Forderkurs Elektronik löten wir Schaltungen, indem wir verschiedene Bauteile zusammenlöten. Ich habe schon viele Schaltungen gelötet. Zum Beispiel einen Wassermelder, Lügendetektor oder eine Miniorgel. Das Löten macht mir Spaß. Es ist für mich ein Hobby. Ich habe sogar angefangen zu Hause zu löten. Ich optimiere meine Schaltungen auch gerne, so wird aus einem roten blinkenden Herz, ein blinkendes Herz mit verschieden Farben und noch weiteren LED-Kreisen. Ich empfinde das blinkende Herz als meine beste Schaltung. Simon, 8a

Es macht Spaß im Forderkurs Elektronik Schaltungen zu bauen, diese zu optimieren und etwas über die vielen verschiedenen Bauteile zu lernen, die in fast allen Haushaltsgeräten erhalten sind. Hessel, 9a

Ich bin seit zwei Jahren im Elektronik-Kurs von Herrn Malyska gewesen. Es macht mir jedes Mal Spaß eine neue Schaltung zu beginnen und sie, auch wenn das nicht immer der Fall ist, zum Funktionieren zu bringen. Außerdem ist es eine willkommene Abwechslung zum Schultag. Leider kann ich nicht auch im nächsten Jahr an dem Kurs teilnehmen, aber ich hatte zwei informationsreiche und unterhaltsame Jahre. Henning, 9a  

In Elektronik löten wir viele Schaltungen zusammen und lernen dabei neue Bauteile kennen. Den Kurs finden wir alle toll und freuen uns jede Woche darauf, weil man sich perfekt beim Löten unterhalten kann und es wie eine Erholung nach der Schule ist. Florian, 9a 

Da wir im Physikunterricht auch das Thema Elektrizitätslehre hatten, war der Unterricht durch das Forderangebot Elektronik einfacher zu verstehen. Auch war es schön, die im Unterricht erlernte Theorie einmal praktisch anzuwenden. Zusammenfassend war es eine sehr lehrreiche Erfahrung. Maximilian, 8a

Elektronik macht mir sehr viel Spaß, weil wir Schaltungen bauen und löten. Meine beste Schaltung war die LED-Blink-Schaltung, die ich optimiert und neue Farben hinzugefügt habe. Milo, 8a

Auf Elektronik freue ich mich immer, denn Schaltungen zu bauen macht nicht nur Spaß, sondern man kann auch Vieles lernen. Dewei, 8a

Ich mag Elektronik sehr, weil wir immer an neuen Schaltungen basteln und löten können. Jede neue Schaltung bringt eine neue Herausforderung und für mich ist es neu, da ich erst dieses Jahr damit angefangen habe. Aber ich hoffe, dass es in den nächsten Jahren weiterhin angeboten wird. Julian, 8a

Ich habe dieses Schuljahr im Forderunterricht Elektronik teilgenommen. Im Folgenden werde ich diesen beschreiben. Den „Unterricht“ kann man gar nicht Unterricht nennen. Wir haben in den meisten Stunden selbstständig an Schaltungen gearbeitet. Bei manchen klappt es schneller, bei mir dauert das alles ein bisschen länger. Wir haben alle mit einer einfachen Schaltung angefangen und haben zwei bis drei Wochen (schnellere Schüler waren teilweise schon in einer Woche mit einer Schaltung fertig) daran gearbeitet. Wir haben LED-Wechselblinker, die bei der Polizei als Blaulicht verwendet werden erstellt, eine LED-Lichtorgel mit Mikrofon und sogar eine Miniorgel mit Tönen von C bis H, wie auf einem Klavier, zusammengelötet und noch vieles mehr. Ich fand es sehr gut, dass jeder alleine und in seinem Tempo arbeiten konnte. So hat es immer Spaß gemacht, in den Unterricht zu kommen. Ich bin auch froh, dass ich Elektronik gewählt habe, weil die Klasse 8a dieses Schuljahr in Physik auch vieles über Schaltungen, Stromstärken, Spannungen, Widerstände, et cetera gelernt hat. Die „Extradoppelstunde“ hat dabei natürlich sehr geholfen. Einen Aspekt, den ich jedoch nicht so gut fand, waren die Hocker, die man normalerweise in einem Physikraum findet. Nach 90 Minuten konzentrierter Arbeit würde sich der normale Mensch zurücklehnen und sich eine Pause gönnen. Doch die Hocker in dem Physikraum besitzen keine Lehnen, was das Löten sehr anstrengend  macht, insbesondere für groβe Menschen. Schlussendlich würde ich jedem, der selbst schon mal eine komplizierte Schaltung oder eine Orgel zusammenbauen wollte, empfehlen bei dem Elektronikunterricht teilzunehmen. Carl, 8a


Fotos © DS Shanghai/PR