St. Martin im Kindergarten: Theater und Laternenumzug

Pferdegetrappel, Soldaten, ein herrischer König und ein armer frierender Bettler läuteten mit ihrer Geschichte auch in diesem Jahr wieder das traditionelle St. Martinsfest ein. Am 6. November 2017 trafen sich alle Kindergartenkinder im Theater und betrachteten die Geschichte des gutmütigen St. Martin, die vom Erzieherteam eindrucksvoll vorgespielt wurde. Die Legende vom Soldaten Martin, der seinen Mantel teilte und die Hälfte einem frierenden Bettler gab, soll in der Vorweihnachtszeit vor allem an Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft untereinander erinnern. Mit bunten Laternen, warmem Licht und Gesang erinnern sich Kinder jährlich an die Geschichte und bringen Helligkeit und Wärme in die dunkle, kalte Jahreszeit.

Beim großen Laternenumzug am 9. November 2017 konnten die Kindergartenkinder ihre selbstgebastelten Laternen leuchten sehen. Gemeinsam mit ihren Eltern, Geschwistern, Freunden und Grundschulkindern ließen sie die klassischen Laternenlieder „Ich geh' mit meiner Laterne“, „Durch die Straßen auf und nieder“, „Laterne, Laterne“ und natürlich das Lied vom „St.Martin“ über den Schulhof erklingen. Nach dem gemeinsamen Umzug über das Schulgelände wurde das große Lagerfeuer bestaunt und erneut gesungen. Zum Ausklang ließen sich alle Weckmänner, Brezeln und warmen Saftpunsch schmecken. Musikalisch wurde der Umzug von Musiklehrerinnen und -lehrern der Grundschule, Sekundarstufe und von Erziehern aus dem Kindergarten unterstützt.

Ein besonders herzlicher Dank geht an den Festausschuss des Elternbeirates für die Verköstigung beim Laternenlauf.

Sabine Luckhardt


Fotos © DS Shanghai / PR