Anti-Mobbing-Woche der 5. Klassen: Mobbingfreie Schule - Gemeinsam Klasse sein

Wie in den vergangenen Jahren fand auch in diesem Schuljahr das Projekt „Mobbingfreie Schule - Gemeinsam Klasse sein!“ in der Klassenstufe 5 statt. An den insgesamt fünf Projekttagen vom 9. bis 13. Januar 2017 befassten sich die Schüler und Schülerinnen gemeinsam mit ihren Klassenlehrern mit dem Thema Mobbing. Ivo Krüger und Christine Sauer zeigten den Schülern und Schülerinnen mittels kooperativer Übungen, Gruppenarbeiten, Filmsequenzen und kommunikativer Methoden die Entstehung und Folgen von Mobbing. Die Schüler und Schülerinnen erkannten, dass durch ein gutes Klassenklima und dem Zusammenhalt untereinander Mobbing keine Chance hat.

Christine Sauer und Ivo Krüger

Schülerstatements

Die Anti-Mobbing-Woche fand ich sehr erfolgreich, weil ich meine, dass die meisten von uns es verstanden haben, zu was das führen kann und es deswegen hoffentlich nicht zu Mobbing kommen kann. Keiner möchte gerne das Mobbing-Opfer sein. Lilly, 5b

Die Anti-Mobbing-Woche fand ich super cool. Ich mochte die Anti-Mobbing-Woche, weil ich gelernt habe, wie ich mit Mobbing umgehe. Ich habe in dieser Woche gelernt, dass wir als Klasse zusammenhalten sollen. Aber ich habe auch gelernt, wie man den anderen Feedback gibt. Isabelle, 5b

Ich habe in dieser Woche gelernt, was Mobbing ist. Wie man Mobbing erkennt und verhindert. Wie man Feedback gibt und was eine gute Klassengemeinschaft ist. Charlotte, 5b

Die Anti-Mobbing-Woche hat uns Spaß gemacht. Es hat uns gefallen, dass wir Spiele mit der ganzen Klasse zu dem Thema Anti-Mobbing gespielt haben und Filme geguckt haben. Wir haben viel über Mobbing gelernt, wie zum Beispiel die Eskalationsstufen von Mobbing, direktes und indirektes Mobbing und die Giraffen- und Wolfssprache. Wir haben auch viele Plakate zu diesem Thema gestaltet und mit unseren Mitschülern ein kurzes Theaterstück über das kleine und große Nein vorgeführt. Pia und Julia, 5a


Fotos © DS Shanghai / Cocu