> Home > Services > Gesundheit/Erste Hilfe > Thema Luft, Luftwerte, AQI

Luftqualitätsmanagement an der Deutschen Schule Shanghai

Beim Umgang mit der Luftqualität an der Deutschen Schule Shanghai genießt die Gesundheit der Kinder, Mitarbeitenden und Gäste zu jeder Zeit die höchste Priorität. Schulleitungen und Schulverein haben sich dazu von Behörden, Experten sowie dem Botschaftsarzt beraten lassen und sich zudem mit anderen internationalen Schulen in Shanghai ausgetauscht. Die daraus abgeleiteten Regeln minimieren potenzielle Auswirkungen von Feinstaub auf die Gesundheit. An unserer Schule gilt die sogenannte Ampelregelung: Diese macht für alle transparent, wie es um die aktuelle Luftqualität steht und welche Schutzmaßnahmen wir treffen. Die jeweilige Ampelstufe wird auf dem Schulgelände sowie der Schulwebsite kommuniziert und ist so stets für alle ersichtlich.

Ampelregelung


Luftwertemessung zur Qualitätssicherung

Viermal täglich wird die Feinstaubbelastung in den Innen- sowie Außenbereichen ermittelt und in unser Ampelsystem überführt, um schnell und flexibel auf Veränderungen der Luftqualität reagieren zu können und unserer besonderen Fürsorgepflicht gerecht zu werden. Innerhalb des Gebäudes werden automatisierte Eigenmessungen in vier Bereichen durchgeführt. Diese werden als durchschnittliche PM 2,5-Werte der letzten halben Stunde auf der Schulwebsite ausgewiesen und dienen unter anderem der Leistungsüberwachung der Filteranlagen. Im Fall erhöhter Feinstaubbelastungen kann das Personal eingreifen und die Ursache, wie beispielsweise geöffnete Fenster bei belasteter Außenluft, beheben.

Für den Außenbereich werden die beiden Messwerte AQI und PM 2,5 von einer offiziellen chinesischen Messstation abgerufen und Eigenmessungen des Außenbereichs gegenübergestellt. Die Schule überführt daraufhin den höheren Wert in das Ampelsystem. Aufgrund dieser Vorgehensweise können sich Luftwerte-Angaben der Schule von denen unterscheiden, die auf Smartphone-Apps oder bei anderen Quellen abrufbar sind.

Technische Ausstattung der Gebäude
Die Deutsche Schule Shanghai verfügt über folgende Installationen, um eine möglichst niedrige Feinstaubbelastung innerhalb der Gebäude sicherzustellen:

  • ein zentrales Frischluftsystem mit Feinstaubfiltern, das Luft von außen einschleust
  • Umluft- bzw. Klimaanlagen, die die Luft innerhalb der Gebäude umwälzen
  • Luftschleusen durch Doppeltüren an zentralen Ein- und Durchgängen, die den Eintritt belasteter Außenluft minimieren 


Besonders in offenen Gebäudebereichen können Luftwerte bei anhaltend hoher Feinstaubbelastung der Außenluft temporär höher liegen. Vor allem das Lüften und Feinstaubeinträge durch Personen und Aktivitäten haben Einfluss auf die Feinstaubbelastung in der Raumluft.

Maßnahmen für höhere Luftqualität
Zusätzlich zum Regelwerk des Luftqualitätsmanagements und der technischen Ausstattung werden durch ein Maßnahmenpaket der Schule in den meisten Innenräumen Werte erreicht, die unter denen liegen, die in Klassenräumen in Deutschland in verschiedenen Untersuchungen erhoben wurden.

Folgende Maßnahmen sind für gute Werte in den Innenräumen mitentscheidend:

  • täglich feuchte Reinigung aller Gebäudeteile und Räume
  • kontinuierliche Überprüfung und Optimierung der Abläufe und Regeln für das Lüftungsverhalten, Reinigungsprozesse und den Betrieb der Frischluft- und Filteranlagen
  • regelmäßige Sensibilisierung des Personals